Sa / 11.7.20 / 22:45 Uhr / Pavillon, Hannover
Sa / 11.7.20 / 22:45 Uhr
Pavillon, Hannover
Mokoomba (Simbabwe)
Mokoomba
(Simbabwe)
Anschließend Party mit DJ
Afrorock & Funk
Afrorock & Funk

+++ Aufgrund der weltweiten Krisensituation, ausgelöst durch das Coronavirus SARS-CoV-2, findet das 25. MASALA Weltbeat Festival 2020 nicht statt. Das Festival wird in den Juni nächsten Jahres verschoben: 4. bis 13. Juni 2021. Weitere Infos hier.+++

Bereits 2002 gründete sich in Simbabwe eine Schülerband: Mokoomba. Die Gruppe machte schnell mit einer energiegeladenen und mitreißenden Mischung aus Afrorock, Afrobeat und Funk auf sich aufmerksam und so dauerte es nicht lange, bis sich die sechs jungen Männer eine große Fanbase auf dem gesamten afrikanischen Kontinent erspielten. Nach zwei gefeierten und mit zahlreichen Preisen überhäuften Alben lebt die einstige Schülerband seither das Musikerleben mit großen Tourneen um die ganze Welt. Das aktuelle Album „Luyando“ wurde zusammen mit der ivorischen Sängerin und Bassistin Manou Gallo aufgenommen, die schon beim 24. MASALA Weltbeat Festival auf der Bühne stand. Unter anderem durch das Songlines Magazine gekürt als „Best Newcomer“ mit dem „Top Of The World Album”, hat Mokoomba mittlerweile den Sprung nach Europa geschafft. Mit ihrer Mischung aus traditionellen Rhythmen und modernem „Zimrock“ (so bezeichnen sie selbst ihre Musik: Rock aus Simbabwe) erobern die Shooting-Stars die europäischen Bühnen im Sturm. Presse und Publikum sind sich einig: Mokoomba macht süchtig.

One of the most entertaining young bands in Africa … A natural entertainer, wearing a black hat and demonstrating some slick dance routines with the band, lead singer Mathias Muzaza has a powerful, soulful voice that is at times reminiscent of his great compatriot Oliver Mtukudzi, but also capable of hoarse, driving effects. He was backed by two percussionists, bass, a keyboard player who at times imitated the likembe thumb piano, and guitarist Trustworth Samende, who switched from South African township styles to funk. They were all impressive singers.“ – The Guardian (2017)

Tickets sind in Kürze verfügbar.

Anschließend Party mit DJ
Partner*innen & Förder*innen des MASALA Weltbeat Festivals