Ein geniales Eröffnungswochenende

Das MASALA Weltbeat Festival begann mit drei Doppelkonzerten und zwei Partynächten am Eröffnungswochenende.
Das Publikum hat getanzt, geschwitzt und mit allen sechs Bands gefeiert!

Auch in diesem Jahr wurde das MASALA Weltbeat Festival mit einem Empfang für Freundinnen, Freunde und Förderer des Festivals eröffnet. Als Gastredner durften wir einen langjährigen Begleiter unseres Festivals Christoph Borkowsky Akbar, Inhaber von Piranha Records, Gründer der Weltmusikmesse WOMEX und Juryvorsitzender vom Karneval der Kulturen in Berlin, begrüßen.

Danach ging es im Pavillon weiter mit einer wohl unvergesslichen „Afrikanischen Nacht“: Funk, Jazz, Highlife und Afrobeat auf höchstem Niveau von erstklassigen Musikern. Pat Thomas begeisterte mit seiner einzigartigen Stimme und Tony Allen bestieg seinen Schlagzeugthron.
„Als Pat Thomas zum Eröffnungskonzert des Masala-Weltbeat-Festivals die Bühne betritt, brennt die Hütte, und sie hört nicht auf, bis Tony Allen fertig ist.“ (Zitat: HAZ, 23.05.2016, Jan Fischer).

Am Samstag brachte Raggabund mit ihrem fetten Bass alle Gäste zum tanzen. Nach einem Mix aus Dancehall und Latin füllte sich der Saal mit sattem Roots-Reggae: Die Reggae Legende Max Romeo betrat die Bühne. Und er war nicht alleine – Der „Romeo-Clan“ bewies, dass alle den Reggae im Blut haben.

Zwischen Schweinen, Hühnern und Picknickdecken spielten OPA! und Nova fliegt zum Mond Open Air auf dem Gut Adolphshof. Das war nicht nur ein rhytmischer Konzertabend sondern ein wunderschöner Ausflug ins Grüne!

Wir sagen DANKE an unser Publikum und die Bands für dieses tolle Wochenende !!

Weiter geht es in die Region: Gerade spielt Blick Bassy im Schloss Landestrost, morgen Etta Scollo in der St. Martinskirche Bennigsen und am Mittwoch spielen Les Yeux d’la Tête Open Air im Hof der Kornbrennerei H. Warnecke in Wennigsen/Bredenbeck.

Das MASALA-Team